Wolfgang und seine Bebionic Hand

Wolfgang im Umgang mit myoelektrischen Arm- und Handprothesen von ottobock

Wolfgang, 23 Jahre, arbeitet im landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern. Eines Tages will er den elterlichen Betrieb übernehmen. Trotz des Verlusts seines rechten Arms und seiner Hand ist er in der Lage, dort genauso mitzuhelfen, als wäre er hiervon nicht betroffen. Wolfgang trägt die Armprothese MyoPlus. Dank der intuitiv zu bedienenden Myo-Plus Steuerung vermag er seine Bebionic-Handprothese gedanklich so zu steuern, als wäre er noch im Besitz seiner Glieder. Scheinbar alltägliche Gewohnheiten wie das Umrühren von Zucker mittels eines Löffels in einer Teetasse oder die Bedienung eines Notebooks werden hierüber möglich. Uns als Außenstehende berührt, wenn Wolfgang seine Situation so beschreibt, als würde sich seine Bebionic-Hand in seinem Kopf so anfühlen wie seine gesunde Hand.

Bei Stallarbeiten hingegen tauscht Wolfgang seine Bebionic-Hand und gegen die VariSpeed Plus Hand aus. Die Myo-Plus-Steuerung vermag auch diese Hand so zu steuern, als wäre sie Teil von Wolfgang. Wir sehen Wolfgang dann beim Melken eines Kalbs zu. Wolfgang zuzusehen, bedeutet auch die Teilhabe an seiner wiedergewonnenen Lebensfreude und an seiner Neugier, noch viel mehr mit seinen Prothesen auszuprobieren. Dieser Film vermittelt Hoffnung und Zuversicht. Er ist auch ein Weckruf an ebenfalls betroffene Menschen, es Wolfgang gleich zu tun und sich auf das Abenteuer der Wiedererlangung von Lebensqualität einzulassen.

Scroll to Top
Skip to content