Oessur UNITY

Össur Unity® – das leichteste kniekappenfreie Vakuumsystem für alle Amputationshöhen

Das Unity Vakuumsystem von Össur steht für optimale Haftung, Komfort und Kontrolle. Es bietet ein aktives Vakuum für alle Amputationshöhen. Egal, ob oberschenkelamputiert, unterschenkelamputiert oder knieexartikuliert, mechanische oder mikroprozessorgesteuerte Lösungen – das Unity Vakuumsystem bietet die Flexibilität für eine genau auf jede(n) AnwenderIn abgestimmte Kombination verschiedener Kniegelenke und Prothesenfüße von Össur.

Hauptvorteile des aktiven Vakuums

  • Kontrolle des Volumens und Reduktion von Volumenschwankungen
  • Verbesserte Schaftpassform und Fixierung
  • Reduktion der Hubeffekte und Rotationsbewegungen
  • Fördert die Gesundheit der Haut und des Stumpfs
  • Mehr Komfort
  • Rduktion des Energieaufwands
  • Optimierung der Gangeigenschaften

Video

Der folgende Film handelt von Darrel, einen 44-jähriger Amputierten. Darrel ist IT-Fachmann, Taekwondo-Lehrer und Familienvater. Er ist seit 39 Jahren amputiert, nachdem er im Alter von nur 5 Jahren bei einem Maschinenunfall seinen rechten Unterschenkel verloren hatte. Darrel arbeitet bei einem Energieversorgungsunternehmen in Newcastle und führt ein aktives Leben mit seiner Familie, treibt Sport und entwickelt neue Herausforderungen für sich.

Darrels erster Kontakt mit dem Unity® Vacuum System geht auf das Jahr 2014 zurück. Er beschreibt seine Erfahrungen wie folgt: “Das Unity-System gibt mir Selbstvertrauen, Leistung und einen Komfort, den ich vorher nie hatte.”

Darrel wuchs in einer kleinen landwirtschaftlichen Gemeinde auf, umgeben von großer familiärer Unterstützung, und war wie jeder andere Junge ständig auf Achse, mit Hobbys wie Motorradfahren, BMX, Tennis, Hockey, Wandern und allem, was mit einem Abenteuer zu tun hatte.

Darrel kann dank des Unity® Vacuum System jetzt stundenlang trainieren, den ganzen Tag bei der Arbeit auf den Beinen sein, mit seinen Kindern durch den Park jagen oder mit seiner Frau 5 km joggen gehen und sich darauf verlassen, dass das System mit ihm Schritt hält.

Scroll to Top
Skip to content