Neuro-Orthetik - ULTRAFLEX


Meurorthetik Ultraflex

 

Hinter dem Begriff „Neuro-Orthetik“ steht das Konzept für eine erfolgreiche Versorgung von Patienten mit neurologischen Störungen. Im Vordergrund stehen hier die Indikationen, anhand derer die geeignete orthopädische Versorgung bestimmt werden kann. Dies ist eine gemeinschaftliche Leistung von Arzt, Techniker und Therapeut.

Ultraflex ist ein neues Konzept in der Neuro-Orthetik mit einem umfangreichen Sortiment von Systemkomponenten mit linearen, einstellbaren und dynamischen Krafteinheiten. Bei der Behandlung von dynamisch korrigierbaren Kontrakturen ermöglicht Ultraflex eine permanente Korrekturkraft in Extensions- oder Flexionsrichtung.

Ziel der Behandlung von Kontrakturen ist die Wiederherstellung der Gelenkfunktionen und die Vermeidung von Fehlbildungen. Mit der Anwendung eines dynamischen Korrektursystems wird eine effiziente Versorgung von traumatisch bedingten, korrigierbaren Kontrakturen aber auch von Kontrakturen in Folge von Spastiken ermöglicht. Mit einer sukzessiv, präzise und gleichmäßig ausgeübten Dehnung wird die Umbild des verkürzten bzw. veränderten Gewebes gefördert. Ein lineares Drehmoment gewährleistet eine exakte Kontrolle der eingesetzten Kraft und verhindert unerwünschte Einflussnahmen auf die therapeutischen Ziele.

Indikation

  • Zerebralparese
  • Schlaganfall
  • Spinalkanalverletzung
  • Multiple Sklerose
  • Spina Bifida
  • Schädel-Hirntrauma
  • Verbrennung
  • Bandruptur
  • Fraktur